Kinderprogramm & Lagerleben

Jonglierworkshop – Kinderzirkus:

Ihre Kinder haben die Möglichkeit einmal alles selber auszuprobieren und zu testen, und bekommen Tips und Infos von uns. (Poi, Keulen, Bälle, Ringe, Teller uvm….)

 

Lager:

Darstellung eines bunten Gauklerlagers / fahrendes Volk.

 

Spiele wie Mäuseroulette, und diverse Brett- und Glücksspiele aus dem Mittelalter.

 

Infos für Veranstalter:

Wir benötigen eine Mindestfläche von ca. 10m x 10m, und die maximale Größe des Lagers liegt bei ca.  25m x 25m.

 

 Lia

 

(Ophe-)Lia wurde als Tochter eines adeligen Kaufmanns geboren. Dieser war zum einen sehr streng, war aber auch sehr gutmütig und herzlich. Er legte viel Wert auf ihre Ausbildung und unterwies sie in der Kunst des Schreibens, Rechnens und Lesens. Schön früh nahm er Lia auf Handelsreisen mit um sie als Händlerin auszubilden. Sie lernte schnell und war angesehen bei den Handelspartnern ihres Vaters. In ferner Zukunft sollte sie die Geschäfte ihres Vaters übernehmen. Auf einem Markt zu Kaltenberg lernte sie ein junges Mädchen namens Anea kennen. Anea wurde für Lia in kürzester Zeit zu einer Art kleinen Schwester und da sie nichts in Kaltenberg hielt beschloss Anea sich Lia und ihrem Vater anzuschließen. In den beiden fand Anea eine zweite Familie. Eines Tages als Lias Vater allein auf Reisen war wurde er bei einem Raubüberfall getötet. Lia verlor alles, jedoch die Liebe für das Reisen und für Abenteuer blieb. Somit beschloss Lia sich mit Anea einer Gruppe von Feuerkünstlern anzuschließen. Dort verliebte sie sich in einen jungen Feuerkünstler. Seitdem unterstützt sie das fahrende Volk durch das Wissen was sie von ihrem Vater erlernt hat. Planung und Organisation sind ihr Steckenpferd und sie steht mit Rat und Tat jedem Mitglied der Gruppe zur Seite.

 

 

 

Anea

 

Anea wuchs unter der strengen Hand ihres Vaters auf. Der Wunsch nach Freiheit und Abenteuer wurde bei ihr schon sehr früh entfacht. Bald entschloss sie sich ihr Heim und ihre Familie zu verlassen, um in Freiheit ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Ein Jahr lang zog sie umher und verdiente ihr Geld durch das Bedienen in Schenken. Dort beobachtete sie die Männer beim Glücksspiel. Das faszinierte sie so sehr, dass sie von den Spielern lernte und schon bald selbst zu einer angesehenen und gewieften Spielerin wurde. Eines Tages nahm Anea Arbeit in der Ritterschwemme zu Kaltenberg an währenddessen ein großer Markt stattfand. Dort lernte sie Lia und ihren Vater, der Kaufmann war, kennen. In kürzester Zeit wurde Lia zu einer Art großen Schwester für sie und so beschloss Anea mit den beiden zu gehen. Auf den Handelsreisen konnte sie viel von Lia und ihrem Vater lernen. Eines Tages wurde Lias Vater bei einem Überfall ermordet und somit beschlossen beide sich einer Gruppe von Feuerkünstlern anzuschließen. In der Gruppe unterstützt sie Lia bei der Planung und Organisation. Die Liebe zum Glücksspiel blieb, aber nehmt Euch in Acht wer sie beim Spiel unterschätzt wäre ein echter Narr.

 

Vroni

Delizia

 

Delizia ist die jüngste Tochter eines Stoffhändlers. Sie hat zwei ältere Brüder und wuchs behütet in einer wohlhabenden Familie auf. Währenddessen ihre zwei Brüder zu Kaufmännern ausgebildet wurden, half sie ihrer Mutter beim Zuschneiden der Stoffe, lernte zu nähen und zu sticken. Ihre Mutter war ihr großes Vorbild und unterwies sie in allen lebensnotwendigen Dingen wie zum Beispiel dem Kochen und Backen. Sie führte mit ihrer Familie ein gutes und ruhiges Leben, als eines Nachts das Stofflager in Flammen aufging veränderte sich für Delizia alles. Das Stofflager brannte komplett aus und auch ihre Eltern konnten dem Feuer nicht entkommen. Alles was die Familie besaß war vernichtet und somit waren Delizia und ihre Brüder gezwungen sich auf die Suche nach einer neuen Heimat zu machen. Auf einem Markt zu Amerang lernte sie Lia und ihren Vater  kennen, jedoch verloren sie sich wieder aus den Augen. Ein Jahr später treffen sie sich in Kaltenberg wieder. Lia und Anea boten den dreien einen Schlafplatz an und so kam es das Delizias Angst vor Feuer zur Faszination wurde. Sie schloss sich dem fahrenden Volk an und kümmert sich seitdem um das leibliche Wohl aller und verziert die Kleider der Gruppe mit Stickereien.